Aktuelles

30. Dezember 2023

Alexander Bauer

Der Musikverein zwischen den Jahren

Fotos: Johanna Toroczkay, Jill-Marie Ruff

Auch dieses Jahr wurde in Thurmansbang das neue Jahr wieder musikalisch eingeleitet.


Die Gestaltung des Gottesdienstes am 1. Weihnachtsfeiertag steht jedes Jahr fest im Kalender des Thurmansbanger Musikvereins. Eröffnet wurde der Gottesdienst mit dem festlichen Lied "Tochter Zion" von Georg Friedrich Händl. Zur Gabenbereitung gab eine Quartettbesetzung ein modernes Arrangement von "Maria durch ein Dornwald ging" zum Besten. Das Highlight jedes Weihnachtsgottesdienstes ist natürlich "Stille Nacht". Jacob de Haan arrangierte zu der weltberühmten Melodie eine atmosphärische Version mit geschickten Wechseln zwischen hohem und tiefem Blech, welche die dreizehnköpfige Besetzung des Musikvereins mit Bravour wiedergab. Dies wurde auch mit kräftigem Applaus der Gottesdienstbesucher gewürdigt.


Doch für den Musikverein ist mit Weihnachten das musikalische Jahr noch nicht abgeschlossen, denn vom 27. bis zum 29. Dezember machte sich auch dieses Jahr wieder eine Abordnung auf den Weg, um den Thurmansbangerinnen und Thurmansbanger einen musikalischen Neujahrsgruß zu überbringen. Bei durchgehenden Plusgraden und teilweisem Sonnenschein war auch der Wettergott den Bläsern gesonnen. Die traditionelle erste Station war das Thurmansbanger Rathaus, wo dem kommissarischem Bürgermeister Stefan Braml und den Gemeindemitarbeitern das erste Ständchen zum Besten gegeben wurde. Zusätzlich zu den musikalischen Darbietungen hatten die Musiker auch Einladungen für ihr Jahreskonzert dabei, welches am 02.März 2024 in der Festhalle stattfindet. Eine Besonderheit in diesem Jahr, war die große Anzahl der jungen Musiker und Musikerinnen, welche teilweise das erste Mal beim Neujahrsanblasen dabei waren. Doch auch sie meisterten die Feuertaufe mit Bravour und auch das Auswendigspielen war am Schluss kein Problem mehr. 

14. Dezember 2023

Dominik Bauer

Die elfte Bläserklasse geht an den Start!

Foto: Mit den Kindern freuen sich (v.l.) Jürgen Huber (Musiklehrer), Dirk Rohowski (Bgm. Zenting), Max König (Bgm. Saldenburg), Dominik Bauer (Musikverein), Roland Penzinger (Musiklehrer) und Schulleiterin Renate Wilhelm.

Das Nachwuchsprojekt des Musikvereins Thurmansbang wird fortgeführt!


Nachdem im letzten Jahr aufgrund der Coronapandemie keine Bläserklasse gebildet werden konnte, gelang es im Schuljahr 2023/2024 nun wieder sechs Kinder aus den 3. und 4. Klassen der Grundschule Thurmansbang für das Erlernen eines Blasinstrumentes zu begeistern. Diese Schüler und Schülerinnen aus den Gemeinden Thurmansbang, Saldenburg und Zenting bilden somit die bereits elfte Bläserklasse und die Fortführung des seit 2012 etablierten Projekts des Musikvereins Thurmansbang zur Nachwuchsgewinnung.

Nachdem in den ersten Unterrichtsstunden, die immer Dienstagnachmittags in der Grundschule Thurmansbang stattfinden, bereits die theoretischen Grundlagen gelehrt wurden, konnten schon Anfang Oktober den jungen Musikschülern Ihre hochwertigen Instrumente überreicht werden. Zwei Schüler entschieden sich für die Trompete, zwei lernen Klarinette und zwei weitere Saxophon. Somit ergibt sich auch eine gute Besetzung, um miteinander zu musizieren. Ausgebildet werden die Kinder von den Musiklehrern Jürgen Huber und Roland Penzinger.

Nach den ersten erfolgreichen Wochen, in denen die Kinder ihre Instrumente mehr und mehr zu beherrschen lernten, kam es zu einem Fototermin, bei dem sich Schulverbandsvorsitzender und Bürgermeister der Gemeinde Saldenburg Max König, Bürgermeister der Gemeinde Zenting Dirk Rohowski, Bläserklassenbeauftragter des Musikvereins Dominik Bauer, sowie Schulleiterin Renate Wilhelm ein Bild der Musikausbildung machen konnten. Dabei bewiesen die Kinder auch schon Ihren Fleiß und Ehrgeiz und konnten bereits nach nur so kurzer Zeit ihre musikalischen Fähigkeiten vorweisen.

So präsentierten die jungen Musiker den Bürgermeistern und der Rektorin das Lied „Jingle Bells“, sowie einige Übungen aus ihren Notenheften, worauf Sie zurecht Lob und Applaus von den Besuchern bekamen.

Stefan Braml, 2. Bürgermeister der Gemeinde Thurmansbang (rechts auf zweitem Bild) war bei diesem Termin verhindert, nutze aber die Chance die Unterrichtsstunde in der darauffolgenden Woche zu besuchen.

Das Angebot der Instrumentalausbildung wird durch die die Gemeinden Thurmansbang, Saldenburg und Zenting, den Schulverband, sowie die örtlichen Banken finanziell mit unterstützt. Die Instrumente werden vom Musikverein erworben. Sie können dann über einen Mietkauf finanziert werden und nach zwei Jahren in das Eigentum der Eltern übergehen. Insgesamt wird versucht die Kosten für die Eltern möglichst gering zu halten.

Konrad Pfoser, der das Projekt vor über 10 Jahren mit ins Leben gerufen hat und seitdem begleitete, übergab die Aufgabe des „Bläserklassenbeauftragten“ an Dominik Bauer, der selbst im Jahr 2012 Mitglied der ersten Bläserklasse war. Allein dies ist ein Beispiel für den Erfolg dieses Nachwuchsprojekts, der sich ebenso bei einem Blick auf die aktuelle Blaskapellenbesetzung bestens abzeichnet. So besteht diese mittlerweile zum größten Teil aus jungen Musikern, die Ihr Talent für die Blasinstrumente in der Bläserklassen finden konnten.